Schüssler Salze

Wirkung der Schüssler Salze.

Mit Schüsslersalzen kann eine gewisse Sanierung und "Umstimmung" des Körpers erreicht werden. Wenn wir den Körper einmal mit einem Haus vergleichen, so entsprechen die Zellen unseres Körpers dem Fundament. Bei der Sanierung des Hauses wäre die Sicherung dieses Fundaments die erste Maßnahme. Ist das Fundament schadhaft, ist das ganze Haus vom Einsturz gefährdet.

Es macht dann wenig Sinn, nur die Risse in den Wänden zu Zu spachteln.

 Mit dem Körper verhält es sich ähnlich.

Ein gestörter Mineralstoffwechsel der Zellen kann Ursache vielfältiger Krankheiten oder von zahlreichen Befindlichkeitsstörungen sein bzw. diese begleiten. Die Schüßlersalze beeinflussen den Organismus an der Wurzel des Geschehens!

Mit Schüssler Salzen kann aber NICHT der notwendige Bedarf des Körpers an Mineralsalzen ausgeglichen werden. Schüssler Salzen können aber dem Organismus helfen (vor allem im Krankheitsfall), die Mineralstoffe dorthin gelangen zu lassen, wo der Körper sie benötigt und diese auch wieder besser aufnehmen zu können.

Was können Schüßlersalze leisten?

Die Einnahme der Schüßlersalze kann kein Ersatz für eine gesunde Ernährung oder eine ausgewogene Lebensführung sein.

Falsche Ernährung, Hektik, Über- oder Unterforderung, zu wenig oder zu viel (falsche, einseitige) Bewegung behandelt man am besten direkt an der Wurzel.

Aber auch hier können die Schüßlersalze helfen. Ein richtig ausgewähltes Schüßlersalz kann extremen Heißhunger auf Süßes zum Verschwinden bringen.

Schüßlersalze können zum Beispiel die Bereitschaft zur Entspannung überhaupt erst anstoßen und einen aus dem Ruder geratenen Lebensrhythmus helfen wieder mit in Ordnung zu bringen.

Wegen ihrer Wirkung sind die Schüßlersalze für alle Altersgruppen vom Säugling bis zum Senior geeignet.

Die Sprache

der Mineralien verstehen.

Der Entwickler der biochemischen Heilweise, Dr. Schüßler (1821-1898), war seiner Zeit weit voraus. Er entdeckte bereits Mitte des

19. Jahrhunderts, dass zwölf Mineralsalze die Grundfunktionen des Körpers regeln, später kam eine Reihe von ergänzenden Mitteln dazu. Das Wissen um körperliche Zusammenhänge, Konstitution und einige Erfahrung z.B. in Antlitzdiagnostik ist Voraussetzung für eine wirkungsvolle Behandlung. So kann es sein, dass bei gleicher Krankheitsdiagnose bei verschiedenen Menschen unterschiedliche biochemische Mittel verordnet werden müssen.

Das war der Fokus von Dr. Heinrich Wilhelm Schüßler, mit dem er die geheimnisvollen Funktionen dieser Dynamik begreifen wollte. Er wollte wissen, welche Elemente welche Wirkung erzielen und welche Krankheiten entstehen, wenn eines der lebensnotwendigen Elemente fehlt. Er prägte den Begriff „Biochemie“.